Eine echte HERZENSangelegenheit: Nichtraucherschutz

2 Kommentare

Kerstin findet in der Welt die Nachricht:

Seit Einführung der Nichtraucherschutzgesetze in Deutschland gibt es deutlich weniger Herzinfarkte und deren Vorstufe (Angina pectoris) – das belegt eine aktuelle Studie der DAK. Krankenhausdaten von mehr als drei Millionen Versicherten der Kasse wurden über fünf Jahre ausgewertet. Damit ist diese Studie die bisher größte weltweit und in Deutschland die erste zu diesem Thema.

Wie die Studie der DAK-Gesundheit zeigt, gingen nach der sukzessiven Einführung der Nichtraucherschutzgesetze in den Bundesländern zwischen August 2007 und Juli 2008 die stationären Behandlungen infolge einer Angina pectoris um 13 Prozent, aufgrund eines Herzinfarktes um acht Prozent zurück. Im Jahr nach der Einführung konnten deshalb allein bei der DAK- Gesundheit 1.880 Krankenhausbehandlungen verhindert und Kosten in Höhe von 7,7 Millionen Euro eingespart werden. „Die Ergebnisse unserer Studie machen deutlich, wie groß die Bedeutung der Nichtraucherschutzgesetze für die Gesundheit ist“, betont Herbert Rebscher, Vorsitzender des Vorstands der DAK- Gesundheit. „Und sie zeigt, dass diese Gesetze effektiv die Gesundheit der Menschen in unserem Land schützen.“

Die Menschen in Deutschland stehen hinter den Gesetzen. Wie eine repräsentative Forsa-Umfrage der DAK-Gesundheit zeigt, finden 82 Prozent der Befragten die Nichtraucherschutzgesetze gut – sogar 68 Prozent der Raucher sagen das. Immerhin 63 Prozent gaben an, dass sie sich früher häufig durch den Rauch belästigt gefühlt haben. Knapp ein Viertel geht seither öfter in Cafés und Restaurants.

Eine sehr gute Nachricht, wie ich finde. Unsere Gesundheit haben wir nur einmal – was, wenn nicht sie, sollten wir schützen, pflegen und erhalten :-)

Quelle: Welt

Bildquelle: Thomas Max Müller  / pixelio.de

About these ads

2 Gedanken zu „Eine echte HERZENSangelegenheit: Nichtraucherschutz

  1. Wow das ist echt starke Zahlen.
    Ich finde das Nichtrauchergesetz auch gut, obwohl ich immernoch rauche. Es ist nun mal schwer, aber ich schaffe das schon nich noch dieses Jahr!

  2. Vor allem für Jugendliche ein sehr wichtiges Signal.

    Ich kann mich kaum daran erinnern, Hinweise auf die Schädlichkeit des Rauchens in den Medien gefunden zu haben, als ich mit dem Rauchen anfing.
    In meiner Familie wurde ganz selbstverständlich geraucht und als ich dann auch endlich offiziell durfte, fühlte ich mich erwachsen.
    Kaum Hinweise darauf, was ich da eigentlich meinem Körper antue.
    Die Maßnahmen gegen’s Rauchen finde ich ausnahmslos begrüßenswert!
    Mittlerweile bin ich seit mehreren Jahren Nichtraucher (früher Kette geraucht). Die neuen Gesetze machen es mir einfacher, bei meiner Entscheidung zu bleiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s