Jugendliche retten voll erwachsenen Mann aus Gleisbett

2 Kommentare

Image

 

In München fiel ein betrunkener 61jähriger auf ein U-Bahn Gleis.  Er wurde von zwei Schülern im Alter von 15 Jahren von den Schienen gezerrt:

„Wie die Polizei mitteilte, sprangen sie sofort ins Gleisbett, um den 61-Jährigen auf den Bahnsteig zurück zu holen.“ (Quelle: http://sz.de/1.1907054)

Der beherzte Einsatz der Schüler (einer der Jugendlichen soll „südländisch“ aussehen) rettete dem stark alkoholisierten Mann das Leben. Er kam mit einer Platzwunde davon.

Dieser Vorfall stimmt nachdenklich.

Soll eine Neuregelung es Alkoholverkaufs an über 60jährige Männer diskutiert werden? Mit dieser Gruppe (Ü60 Männer) soll es im Verlauf der letzten Jahrhunderte vermehrt Probleme gegeben haben. Auch in ländlichen Gebieten ist das Phänomen der Erwachsenentrunkenheit mittlerweile keine Seltenheit mehr.

Wirtin Kornelia F. berichtet: „Nicht selten kommt es zu sexistischen oder rassistischen Äußerungen in der Gruppe der alkoholisierten Erwachsenen. Doch die Polizei schaut weg, wenn sie einen Schnurrbart sieht. Diskussionen helfen oft nicht mehr. Der Vorfall in München sollte uns allen eine Warnung sein. Vielleicht sollte man über eine Begrenzung des Alkoholausschanks für die Ü60er nachdenken.“

Auch zu ihrem eigenen Schutz, wie München zeigt. Gott sei Dank waren Jugendliche in der Nähe, die rechtzeitig eingreifen konnten!

Foto: http://www.flickr.com/photos/ingolfbln/

Advertisements