Eine gute Idee für die gute Sache. Mitmachen!

2 Kommentare

Kerstin wird über Harald darauf aufmerksam:

Der Naturschutzbund Deutschland hat eine Petition zur Einführung der Wertstofftonne eingereicht. Ziel ist es, „bundesweit eine Wertstofftonne einzuführen, in der alle geeigneten Wertstoffe gemeinsam mit Verpackungen haushaltsnah eingesammelt werden. Dazu soll auch der Vorrang der stofflichen Verwertung (Recycling) gegenüber der Verbrennung von sortierten und unsortierten Abfällen im Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz festgelegt werden.“ (Zitat Petition) Bisher wird ein Großteil des recyclingfähigen Mülls verbrannt, damit die Müllverbrennungsanlagen genug Futter haben. Oftmals werden Sachen verbrannt, die weiterverwendet werden könnten oder deren Rohstoffe verwertet werden könnten. Die Wertstofftonne soll das ändern.

Die Petition ist hier zu finden. Der NaBu hat außerdem eine Aktionsseite und eine Facebook-Seite eingerichtet.

Hier der Kampagnen-Clip:

Ich finde die Idee mit der Wertstofftonne einfach und logisch zugleich. Und ich bin froh, dass es in unserem Land noch so viele Menschen mit Know-How gibt, die sich für diese Lücken im System stark machen und dem überall währenden Lobbyismus im Bereich Politik und Wirtschaft etwas entgegensetzen. Weniger Kraftwerke, weniger Qualm, weniger Co2. Eine runde Sache, die ich gerne unterstütze!

zur Petition

zur Aktionsseite

zur Facebook-Seite

Advertisements

2 Gedanken zu „Eine gute Idee für die gute Sache. Mitmachen!

  1. Die Aktion zur Werkstofftonne finde ich sehr unterstützenswert. Ein nachhaltiges Wirtschaftssystem bedarf nicht nur eine viel diskutierte Abkehr von fossilen Brennstoffen sondern von allen anderen Werkstoff.

    Was soll denn aber dieser sinnlose Verweis auf „den überall währenden Lobbyismus“? Zum einen ist mir keine Lobby gegen solch eine onne bekannt. Anbetracht der lokal sehr unterschiedlichen Vorschriften, wäre für die Industrie eine einheitlichere Lösung besser. Zum anderen betreit Nabu mit dieser Aktion Lobbyismus. Mehr zu dieser sinnlosen Breitseite gegen Lobbyismus:
    http://blog.julis-pforzheim.de/?p=98

  2. Von 25 Mio Tonnen, die z.Z. verbrannt werden, sollen 1,3 Mio Tonnen verwertet werden: das macht ca. 5%.
    95% werden weiterhin verbrannt.

    1.3 Mio Tonnen von 40 Mio Tonnen Müll insgedamt sind ca. 2.5%

    Zu 97,5% bleibt also alles wie beim alten.

    Durch simplen Konsumverzicht kann man ganz andere Größenordnungen erreichen.

    NaBu macht hier m.E. Propaganda für sich selber, oder noch schlimmer für seine Freunde, diejenigen die die Infrastruktur aufbauen und verwalten sollen.
    Und wer wird das ganze bezahlen?
    Der Steuerzahler, selbstverständlich.

    Und es ist noch nicht mal ausgeschlossen, daß es sich nicht um 1,3 sondern nur um 0,3 Mio Tonnen handelt.

    Danke für diese Nachricht und vielen Dank für gutenachrichtenreporter im Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s