Mehr Platz für behinderte Kinder aus Armenvierteln

Hinterlasse einen Kommentar

Esther findet die Nachricht:

Die Kindernothilfe-Partnerorganisation Cervac in der brasilianischen Stadt Recife hat die Erweiterung seines Förderzentrums für behinderte Kinder gefeiert. Der Bau war möglich geworden, nachdem Leser bei der Weihnachtsaktion der WAZ vor zwei Jahren rund 100.000 Euro gespendet hatten. Hinzu kamen weitere 37.000 Euro von Kindernothilfe-Paten und 23.000 Euro der Buchholzer Trinitatis- und St. Judas Thaddäus-Gemeinde. Das Förderzentrum wird von Kindern aus den umliegenden Armenvierteln besucht.

„Wir hätten das ohne euch nie geschafft“, sagt Jairo Gomes ohne jedes Pathos, „deshalb wird dieses Gebäude, solange wir hier arbeiten, immer auch das Haus der Menschen aus Buchholz sein.“ Nach etwas mehr als einem Jahr Bauzeit führt der Koordinator des Zentrums zur Förderung und Rehabilitation von Kindern mit Behinderungen, CERVAC, seine Gäste mit sichtlichem Stolz durch den Erweiterungsteil des Projektes mit seinen neuen Therapie- und Arbeitsräumen für inzwischen 320 Kinder und Jugendliche, die alle aus den umliegenden Armenvierteln des Morro da Conceição im Nordwesten der brasilianischen Hafenstadt Recife kommen.

Meine Meinung 😉

Ich finde es gut das kinder  in not das so unterstüzt wäre ich eine von den Kindern wäre ich warscheinlich sehr froh wenn mir auch jemand so helfen würde!

Mehr dazu findet ihr auf dieser Seite:

http://www.social-times.de

Fotoquelle:

http://www.zukunft-reisen.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s