Projekte gegen Jugendarbeitslosigkeit geehrt

Hinterlasse einen Kommentar

Esther findet die Nachricht:

Düsseldorf (epd). Der Unternehmer Heinrich Deichmann hat mit seiner Stiftung in diesem Jahr zum vierten Mal den mit insgesamt 100.000 Euro dotierten Deichmann-Förderpreis an Projekte gegen Jugendarbeitslosigkeit verliehen. Neben Projekten der beruflichen Förderung und Weiterbildung werden in diesem Jahr zum ersten Mal auch schulische Präventionsmaßnahmen geehrt, wie Heinrich Deichmann bei der Preisverleihung erläuterte.achricht:

Die beiden mit jeweils 20.000 Euro dotierten ersten Plätze gehen an die Nachmittagsbetreuung Lichtblick aus München und an die Eduard-Spranger-Schule in Reutlingen.

Schirmherrin Eva Luise Köhler würdigte den Preis als strukturelle Förderung von Initiativen im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit Benachteiligter. «Jugendarbeitslosigkeit darf nicht als unausweichliches individuelles Schicksal begriffen werden», sagte sie. Auch wenn in den letzten Jahren immer mehr Jugendliche eines Jahrgangs in Ausbildungsplätze vermittelt werden konnten, so dürfe das Engagement etwa für behinderte, sozial und sprachlich benachteiligte Jugendliche nicht nachlassen.

Die Nachmittagsbetreuung Lichtblick Hasenbergl in München kümmert sich um Kinder aus Notunterkünften und Sozialwohnblocks. Bereits ab zehn Jahren würden Kinder in soziale und berufsvorbereitende Trainings miteingebunden, hieß es. Die Eduard-Spranger-Schule in Reutlingen mit Grund- und Hauptschule erhalte den Preis für ihr Beratungsnetzwerk und für ihre zahlreichen Anlaufstellen zur Berufsorientierung und -vorbereitung. Alle Schüler der Schule befänden sich nach der neunten Klasse in einem Ausbildungsverhältnis oder besuchten eine weiterführende Schule.

Die mit jeweils 10.000 Euro dotierten zweiten Plätze belegen die Stiftung «Der Schülercoach» aus dem bayerischen Cadolzburg und die Produktionsschule Barth aus Mecklenburg-Vorpommern. Weitere Preisträger sind der Kfz- und Zweiradbetrieb A24 aus München, die Werkstattschule Bremerhaven, das Café-Restaurant Rossini aus Münster, die Förderschule des Hermann-Josef-Hauses aus Kall, die Göttinger Feinbäckerei Thiele und die Bolandenschule Wiesental aus Waghäuser. Ein Sonderpreis geht an den gemeinnützigen Verein mit Werkstatt Riverside Kustomz in Kehl.

Meine Meinung 😉

Ich finde es gut , dass man so etwas  mit so nem preis unterstützet 🙂

Quelle://www.social-times.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s