Mutterglück nach 25 Jahren…

1 Kommentar

Angela berichtet ihre gute Nachricht:

Eine wundervolle Liebesgeschichte nahm 1979 ihren Anfang, als Angela und Jörg sich kennen lernten. Im Oktober stellten sie fest, dass sie sich sympathisch sind, im Dezember wurde Liebe daraus und im Februar heirateten die Beiden. Es war perfekt, obwohl es viele nicht geglaubt haben, dass es gut gehen könnte. Leider war ein großer Wunsch versagt, nämlich eine Familie zu gründen und die kinderliebe Angela litt sehr darunter. „Es wird schon noch klappen…“ sagten sich die beiden immer wieder…

Eines Tages in einem Restaurant bekamen sie mit, wie die Wirtin immer wieder ans Telefon ging und ihre Verzweiflung wuchs von Telefonat zu Telefonat. Auf die Frage, was da vorgeht, erzählte sie, dass ihr 4 jähriger Sohn in der über dem Restaurant befindlichen Wohnung sei und nicht schlafen konnte, aber sie könne nicht andauernd zu ihm gehen, sie habe schließlich zu arbeiten. Bei einem Arzttermin im gleichen Haus kam ihr ein trauriger kleiner Junge entgegen und sie überlegte, ob das vielleicht das Kind der Wirtin sein könnte. Das ging Angela am folgenden Tag nicht aus dem Kopf. Am Abend fragte sie im Restaurant noch einmal nach und bot sich als Babysitter an. Es wurde gern angenommen und dann kam das erste Treffen – das Kennen lernen. Es funktionierte sofort und sie kam mit dem Kind sehr gut zurecht. So war die Mutter zufrieden und konnte nun beruhigt arbeiten gehen.

Dann erkrankte der Vater und die Probleme wurden unüberschaubar. Der Vater musste ins Krankenhaus und durfte in der Gastronomie nicht mehr arbeiten. Deshalb vereinbarten die Frauen, dass das Kind zum Babysitter zieht und an den freien Tagen bei der Mutter ist.
Die Liebe zwischen Pflegemutter und Pflegekind war sehr intensiv und der Sohn fühlte sich bald bei seiner Pflegemutter Zuhause. An den freien Tagen der Mutter wollte er abends wieder „nach Hause“, so wohl fühlte er sich. Als der Vater wieder zu Hause war, musste das Kind zurück in die Familie und man einigte sich, dass es besser sei, den Kontakt zu reduzieren, damit das Kind sich wieder in seine Familie integriert. Angela und Jörg kauften ein Haus und zogen in einen anderen Stadtteil. Damit war der Kontakt abgebrochen. Beide – Sohn und Pflegemutter – mussten jedoch immer an die schöne gemeinsame Zeit denken.

Es ist viel geschehen in der Zeit, Jörg verstarb mit 53 Jahren an einem Herzinfarkt, der Vater des Jungen, der leider dem Alkohol verfiel, starb ebenfalls und es waren harte und schwierige Jahre. Dann eines Tages eine Idee. Angela, die viel Zeit an ihrem Computer verbrachte, kam auf die Idee, nach dem Kind zu suchen. Und sie fand ihn. Zuerst vorsichtig, dann gewiss stellten sie fest, dass sie sich tatsächlich wiedergefunden hatten und nur ca. 8 km auseinander wohnten. Erste Treffen zeigten, dass die Liebe keine Zeit kennt – die Zuneigung, die vor 25 Jahren so intensiv begann, war immer noch vorhanden. Es folgten Tage der Tränen (vor Freude) und der Austausch von Erinnerungen. Immer wieder trafen sich die beiden mit ihren Partnern. Das damalige Kind war inzwischen Vater und sie freuten sich über die neue „Pflegeoma“, die als 3. Oma herzlich aufgenommen wurde.

Liebe kennt keine Zeit und keine Grenzen – sie geht oft schwere Jahre durch und harte Erfahrungen sind die Begleiter. Sie kann nicht zerstört werden und ist einfach da, wenn die Not am größten ist. Gerade in der Zeit, als die Beiden sich wieder trafen, waren sie in schwierigen Situationen und die Begegnungen gaben ihnen neue Zuversicht und Stärke. Diese Geschichte ist mir vor einigen Wochen passiert.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Mutterglück nach 25 Jahren…

  1. Liebe Angela,

    vielen Dank dass du uns an dieser wundervollen Geschichte teilhaben lässt. Ich bin sehr bewegt!
    That`s the real sense of life.

    Viele liebe Grüße, Sabrina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s