Wenn der Tag zu Ende geht: Ein Blick nach vorn, ein Blick zurück.

4 Kommentare

Lars stellt die positive Idee vor:

Vor vielen Monaten las ich in der Zeitung AUFATMEN einen Bericht aus der Reihe Rituale und Symbole. Hierbei ging es um das Ritual des Tagesabschlusses. Der Autor ging der Frage nach, wie wir unsere Tage zum Abschluss bringen. Knipsen wir auf der Fernbedienung schlaftrunken den AUS-Schalter und das war´s? Geben wir unserem Partner ein Kuss und hauchen übermüdet „Nacht Schatz“ und ab in die Traumwelt?

In dem Artikel ging es um den Tagesabschluss der besonderen Art: Der Tagesrückblick. Man setzt sich Abend für Abend kurz vorm Schlafen gehen hin und stellt sich im Blick auf den Tag zwei Fragen:

1)Wofür bin ich dankbar?
2)Was will ich loslassen?

Um nicht der Versuchung zu erliegen, ganze Romane zu schreiben, zieht man drei Gedankenstriche, drei Gedanken sollen reichen.

Ich habe das Ritual seit einigen Monaten in mein Leben eingebaut und staune, wie viel Kraft dieser Tagesrückblick trotz seiner Einfachheit hat. Schönes kommt zurück in die Erinnerung. Ich kann mich noch mal daran erfreuen und kann es festhalten. Und wenn es nur ein Blick meiner Frau oder eine Geste meiner Tochter war. Unschönes, was mich um den Schlaf bringen könnte, kann ich loslassen, abgeben. Das ganze dauert nicht länger als meine Frau im Bad benötigt. Als Christ spreche ich danach ein Gebet und ich bin bereit für die Nacht; der Tag ist abgeschlossen.

Für mich persönlich ist dies eine positive Nachricht, weil ich die Idee großartig und nachahmenswert finde. Ich habe mal folgenden Satz gelesen: Was uns heute fehlt, ist nicht Zerstreuung. Zerstreut sind wir genug! Was uns heute fehlt, ist Sammlung. Ein Zitat, über das es sich nachzudenken lohnt.

Advertisements

4 Gedanken zu „Wenn der Tag zu Ende geht: Ein Blick nach vorn, ein Blick zurück.

  1. Das ist eine sehr schöne Idee, Lars!

    Wir haben uns davon inspirieren lassen und packen nun all Abendlich unser Tages-Rückblick-Ritual wieder aus.

    „Hoch des Tages, Tief des Tages“. Zwei ebenfalls schöne Fragen, um sich über das an diesem Tag Gewesene noch einmal bewusst zu werden.

  2. Pingback: Wunschgewicht mit Fressnet-Diät » kurz notiert: Psychotherapie der Adipositas, Abschalten und Nerven schonen, Bio-Umsatzrückgang, Anorexie und Haarausfall

  3. wunderbar! genau diesen rückblick praktiziere ich auch ohne tagesschau. hinzu nehme ich noch positive und schöne momente des tages, die ich bewusst noch einmal durchlebe und mich darüber freue. so kann man stets mit einem lächeln einschlafen – schön. 😀

    lg
    s.

  4. danke für den Tip, habe ihn jetzt schon fast eine Woche ausprobiert: ich schlafe ruhiger und nehme gerade die Loslass-Dinge nicht mit hinüber in den Schlaf, sehr angenehm.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s