Intelligenz hat Stil – die ungewöhnliche Idee eines Abiturjahrgangs

14 Kommentare

 

Kerstin R. findet die Nachricht:

Eine originelle und ungewöhnliche Idee hatte der Abiturjahrgang des Johann-Schöner-Gymnasiums aus Karlstadt (Kreis Main-Spessart). Die Abiturienten haben einen Pin-up-Kalender herausgegeben, auf dem sich ihre attraktivsten und hübschesten Mitschülerinnen von einer etwas anderen Seite zeigen. Das Projekt wurde von dem kompletten Jahrgang getragen und unterstützt. Die Leitung dafür übernahm der Kunst-Leistungskursler Johannes Hofer. Franz Steinmetz erstellte die Internetseite und kümmert sich um die Bestellungen und den Verkauf.

 

„Die Reaktionen sind alle positiv. Man hat uns gratuliert zu den ästhetischen Aufnahmen und viel Glück gewünscht.“ Eine Ehefrau habe beispielsweise den Kalender als Geburtstagsgeschenk für ihren Mann bestellt. Ein ehemaliger Karlstadter, jetzt Professor für Anorganische und Analytische Chemie in Darmstadt, wünschte „den Abiturienten/Abiturientinnen des Karlstädter Gymnasiums, nach ausgiebiger Erholung von den Strapazen des Abiturs und des Feierns, einen guten Start in die Arbeitswelt beziehungsweise in das Studium. Als kleinen Sonderbeitrag in die Abiturkasse werde ich für den Kalender gerne 20 Euro entrichten“, versprach er. Die Abiturienten geben sich bescheiden und verlangen eigentlich nur acht Euro.Kritik gab es nur wegen der fehlenden Männer-Models. „Es wäre toll, wenn Ihr ein paar Monate auch für männliche Modelle reserviert hättet! Oder habt Ihr keine schönen Jungs?“, lautete eine Frage an die Kalendermacher. Übrigens ist auch die überwiegende Meinung im Lehrer-Kollegium zum Pin-up-Kalender positiv.
„Uns ist nur ein Lehrer bekannt, der dem Projekt ziemlich kritisch gegenüber steht“, verrät Franz Steinmetz ohne Namensnennung. „Es freut uns immer wieder, überall auf den Kalender angesprochen und gelobt zu werden“. Das Projekt scheint zum Stadt- und Dorfgespräch geworden zu sein.
Die sicherlich nicht unangenehme Arbeit als Fotograf der hübschen Gymnasiastinnen hat sich für Abiturient Johannes Hofer schon jetzt gelohnt. Dem Stettener, der später einmal professioneller Fotograf werden möchte, sind wegen des Kalenders zwei Praktika angeboten worden.

 

Dieses Projekt zeigt was in unseren Jugendlichen steckt: Intelligenz, Lebensfreude, Phantasie, Kreativität, Mut und Zukunft.

Weiter so…die Welt braucht euch.

 

Advertisements

14 Gedanken zu „Intelligenz hat Stil – die ungewöhnliche Idee eines Abiturjahrgangs

  1. Interessante Nachricht…. muss mir allerdings noch überlegen, was ich davon halte 🙂 Tendenziell finde ichs schade, wenn nur Pin-Up ankommt, Frauen mit Grips haben doch viel mehr zu bieten haben, oder??? 🙂

  2. Klar habe sie mehr zu bieten, das ist doch bekannt :).
    Ob sich allerdings damit so schnell die Klassenkasse füllen lässt ist fraglich ;).

    Finanzierung der Abifeierlichkeiten, etc. stand dabei im Vordergrund.

  3. ich weiß nicht so richtig. wahrscheinlich war das eine gute nachricht für den abiturjahrgang. ziemlich clever.
    ich bezweifle auch nicht, dass die mädels mehr zu bieten haben.
    aber: sooo neu ist die idee nicht, damit haben sich schon eine menge feuerwehrleute und handballerinnen die vereinskasse aufgebessert.
    aber auch prinzipiell finde ich die nachricht ehrlichgesagt nicht so gut. ich halte einfach nicht viel davon, wenn 18jährige abiturientinnen sich für einen pin-up-kalender ausziehen. insbesondere wenn es sich um eine art schulveranstaltung handelt. klassenkasse aufbessern mit möglichst viel nackter haut der mädels? hat irgendwie einen sexistischen touch finde ich. egal, wie gut die bilder gemacht sind.
    „die attraktivsten mitschülerinnen wurden ausgewähl?“ mir graut ein wenig beim gedanken an die diskussion darum oder gefühle derer, die nichtmal zur debatte standen.
    dem fotografen allerdings gratuliere ich – nicht schlecht, seine bilder. kein wunder, dass man ihm ein praktikum anbot.
    während seine mitschüler versuchen, sich für eine studienrichtung zu entscheiden, hat er seine beruf(ung) bereits gefunden und sammelt erfahrung wo’s geht. sehr engagiert, der junge mann. gute idee.

  4. …nun bin ich echt mal gespannt auf die weiteren Kommentare zu dem Artikel :).
    Negativ sollte man das nicht sehen, sondern einfach die Idee und das Engagement der Leute dahinter…und einfach mal schmunzeln darüber.

  5. Hallo an alle,
    ich bin der Fotograf von dem Projekt und wollte mich natürlich auch mal dazu äußern.
    Also erst mal will ich sagen, dass ichs gut verstehen kann wenn das ganze heiß diskutiert wird. Allerdings will ich wirklich nicht, dass die Mädchen jetzt irgendwie blöd da stehen. Für mich waren die zwölf nie einfache „Sex-Objekte“ die ich nur fotografiert habe um Geld für unsere Kasse einzunehmen. Alle Models in dem Kalender sind gute Freundinnen und Klassenkameradinnen von mir. Es ist auch Quatsch, dass ich einfach die zwölf attraktivsten ausgewählt habe. In erster Linie habe ich Mädchen ausgewählt mit denen ich mich persönlich gut verstehe, mit denen ich ungezwungen arbeiten kann und auf die ich mich verlassen kann. Außerdem war es mir sehr wichtig verschiedene Typen drin zu haben, also nicht nur die Mädchen von denen man sowas erwartet. Es sind mit Sicherheit auch Mädchen im Kalender, denen der „Standard -Macho“ in unserem Jahrgang sowas nicht zu getraut hätte.
    Außerdem war mir sehr wichtig dass die Fotos alle stilvoll werden und nicht billig. Die Mädchen haben immer selbst festgelegt was sie für Bilder machen wollen und so haben jetzt alle Posen und Motive die zu ihnen persönlich passen und ihnen selbst gut gefallen. Es wurde also niemand zu irgendwas überredet und im Nachhinein sind wir jetzt alle wirklich froh über das Ergebnis und natürlich auch stolz.
    Und es ist auch nicht so, dass ich die Fotoshootings nur gemacht habe um Geld zu verdienen. Für viele Mädchen habe ich auch noch einfach so privat schon Fotos gemacht und daher wussten sie auch alle vorher, dass ich das alles professionell und seriös angehe und keine danach was bereuen muss. Außerdem denke ich, dass auch alle Fotos niveauvoll sind und gewisse Grenzen nicht überschreiten. Mir ist auch wichtig dass es nicht so wirkt als ob ich nur solche Fotos machen, das stimmt nämlich ganz und gar nicht.
    Was die Intelligenz der Mädchen angeht muss sich keiner Sorgen machen, die haben alle ein super Abitur, sind clever, werden studieren und machen ihren Weg. Nur in einem Kalender lässt sich sowas natürlich nicht so gut festhalten bzw vermarkten.
    So, ich hoffe, dass ich meine/unsere Seite hier einigermaßen gut darstellen konnte ^^ Ich bin gespannt auf die weitere Diskussion.

    Johannes

  6. Jaja, die Franken halt, gell!? Gute Ideen und fesche Mädle hams eh… 🙂 Aber, also, ganz ehrlich, ich hatte beim Lesen der Meldung so gleich das Gefühl, daß heute hier ein bischen die guten Nachrichten ausgegangen sind und deshalb eher so eine profanere Meldung gebracht werden musste!? Also nichts gegen den Kalender, is bestimmt schick und so weiter, aber wie gesagt die Meldung…naja 🙂 ok.. nicht böse sein, wollt nur ehrlich mein Gefühl sagen. Aber was solls, es geht weiter und is doch alles gut…. Kuss

  7. So, jetzt hab ich mir doch mal die Vorschau des Kalenders angesehen. Ich nehm alles zurück! Wir brauchen unbedingt mehr solche Kalender! 🙂 *g Danke für die Nachricht Kerstin

  8. Hi,

    wenn ich mich kurz vorstellen darf, ich bin der andere Organisator dieses Kalenders und kann mich der Meinung von Johannes nur anschließen.
    Sicherlich ist die Idee auch nicht neu, höchstens das Alter der Models vergleichsweise jung. Dennoch schien den Medien das Projekt sehr gefallen zu haben, denn zumindest wurde bei uns in der Region fleißig darüber berichtet. Natürlich war es auch so, dass der Kommerz nicht ganz im Hintergrund stand, wobei 8€ wirklich ein fairer Schülerpreis ist.
    Es gibt übrigens auch eine Homepage zum Pin-Up-Kalender, auf der wir noch Bestellungen entgegennehmen. Wer mehr Vorschaubilder sucht, wird bei dieser Meldung der Zeitung Main-Echo fündig.

  9. Originell ist das ja nun wirklich nicht, wo es doch heute solche Bilder wie Sand am Meer gibt 🙂
    ich haette mir von Maedels mit Grips echt mehr erwartet.

    Gruesse Anja

  10. „meinen senf dazugeben“ ??? 😉

    ich tu es
    aber zu den comments :

    war schon ne weile nicht mehr auf unserer seite
    aber fünf neue beiträge ~ich hab mich erst durch alle
    durchgelesen~ ohne zu kommentieren

    zum schmunzeln habt IHR mich sofort gebracht.
    die idee mit dem kalender mag vielleicht nicht „Neu“ sein
    vielleicht noch nicht mal „positiv“ ………….aber immerhin
    hat sie EUCH dazu gebracht 10 kommentare abzugeben

    (haben die anderen beiträge nicht „geschafft“ nur mal so nebenbei 😉 )

    also kann das thema so verwerflich nicht sein 😉

  11. Ich hab mir jetzt die Bilder angesehen und ich übe das Fotografieren seit benaihe einem halben Jahrhundert.

    Ich freu mich darüber, dass da junge Leute sind, die etwas bewegen, indem sie etwas tun …

    Das ist es, was mich immer wieder darauf hoffen lässt, dass irgenwann ein Mal endlich die Gewalt im Miteinander bewusst wird, auch die in der Sprache und dann gestoppt wird, umtrainiert wird auf ein gewaltfreies Miteinander …

  12. Nackte Haut polarisiert eben immer noch, obwohl jede zur Versöhnung ausgestreckte Hand nackte Haut ist …

    Ich hab mir jetzt die Bilder angesehen und ich übe das Fotografieren seit beinahe einem halben Jahrhundert.

    Ich freu mich darüber, dass da junge Leute sind, die etwas bewegen, indem sie etwas tun …

    Das ist es, was mich immer wieder darauf hoffen lässt, dass irgenwann ein Mal endlich die Gewalt im Miteinander bewusst wird, auch die in der Sprache und dann gestoppt wird, umtrainiert wird auf ein gewaltfreies Miteinander …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s