Wasser – Marsch!

Hinterlasse einen Kommentar

Verena findet die Gute-EM-Nachricht:

Viva con Agua WASSER!MARSCH

39 Tage Pilgerwanderung von Hamburg nach Basel zum UEFA Euro 2008 Eröffnungsspiel

Die Idee des WASSER!MARSCHES: 852 Kilometer sind die Viva con Agua “Wasserläufer” durch Deutschland mit einem kongolesischen Lastenfahrrad, dem Tshukudu, gewandert. Das ungewöhnliche Gefährt ist eine Dauerleihgabe des TV-Moderators Jörg Pilawa an die Hamburger Trinkwasserinitiative ‚Viva con Agua de Sankt Pauli e.V.’, die sich speziell für Wasserversorgung in Entwicklungsländern engagiert.

Vom 30.04. bis 7.06.2008 pilgerten 7 VcA-Aktivisten die gesamte Strecke zu Fuß von Hamburg zum Eröffnungsspiel der Euro 2008 in Basel. Alle
Die 7 haben jeden dazu eingeladen, Viva con Agua auf dem Weg zu einem besseren globalen Wasser-Bewusstsein in Europa sowie zur Umsetzung konkreter Trinkwasserprojekte in Afrika und Lateinamerika zu begleiten und zu unterstützen.

Die von Benjamin Adrion (Fußballprofi St. Pauli) ins Leben gerufene Initiative für Entwicklungszusammenarbeit organisiert verschiedenste kulturelle Events. Durch Konzerte, Partys, Lesungen, Ausstellungen und vieles mehr schafft der Verein Bewusstsein für die weltweite Trinkwasserproblematik. Die Erlöse dieser Veranstaltungen fließen in Trinkwasserprojekte, welche gemeinsam mit der Deutschen Welthungerhilfe realisiert werden.

Diesmal wurde gewandert. „Ob wir auf der Strecke eingeladen werden, ob und Übernachtungen ermöglicht werden, wir Bananen und Waffeln geschenkt bekommen oder auch nur anfeuernde Worte mit auf den Weg mit bekommen, all das macht unseren Weg leichter und jede Blase und jeden Muskelkater wert.“ schreibt Wasserläufer Moritz Piehler im Reisetagebuch der Truppe.

Man lief mit Einzelpersonen und Schulklassen, spielte Fußball und campierte in Gärten und Umkleidekabinen. Während des Laufes fanden weitere vielfältige Aktionen statt, die für große öffentliche Aufmerksamkeit gesorgt haben, zum Beispiel am 06.05. ein Konzert von „Fettes Brot“ (mit Pfandbecherrückgabe als Spende), eines mit „Wir sind Helden“, Lesungen, Partys, Sponsorenläufe von Schulen und natürlich Benefiz-Fußballspiele wie die Partie VfB Stuttgart Allstars vs. Viva con Agua Allstars am 26. Mai in Stuttgart. Michael Mittermeier empfing die Wasserläufer am 05. Juni in seiner Show in Freiburg.

Nach 39 Tagen, knapp 1055 gelaufenen Kilometern und vielen Großveranstaltungen haben sie 40 000 Euro Spenden gesammelt.

„Rund 51.000 Euro sind notwendig zur Finanzierung von 35 Brunnen in Auhya Pihni, Nicaragua – wir machen weiter!“ schreibt Piehler in seinem letzten Reisbericht.

Eine sehr schöne Aktion, weil (mindestens) sieben Menschen ihre Liebe zum Fußball genossen und gleichzeitig mit viel Energie Spenden gesammelt und für ordentlich Wirbel unterwegs gesorgt haben! Sieben Dörfer in der Großgemeinde Auhya Pihni sind es, in denen an der Ostküste Nicaraguas die Lebensbedingungen der mehrheitlich indigenen Bevölkerung verbessert werden sollen. 2.100 Menschen profitieren direkt von dem Projekt. Super!

Quelle: Viva con Agua

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s