Aus dem Ärger Kreativität erschaffen

3 Kommentare

Julia findet die Nachricht:

In Köln kann man seinem Ärger nun Luft machen – oder ein Lied singen. Der Landesmusikrat Nordrhein-Westfalen hat eine Plattform geschaffen, um dem Ärger der Kölner Gehör zu verschaffen. Jeder Bewohner der Stadt kann jetzt im Internet sein Lieblingsärgernis vorschlagen. Aus den gesammelten Beschwerden werde dann ein Liedtext geschrieben, so der Landesmusikrat. Auf der für diesen Zweck eingerichteten Homepage heißt es: „Wir suchen Menschen über 14, die Beschwerden über die Gesellschaft, über Politik oder über ihr Leben vorbringen möchten und die bereit sind zu singen.“ Bisher sind 32 Beschwerden eingegangen. Sie reichen von ganz persönlichen Beschwerden – besipielsweise, dass eine 7köpfige Familie keinen Köln-Pass mehr bekommt – über ärgerliche Schikanen wie ein neue Radarfalle auf der Zoobrücke, bis hin zu solch globalen Klagen wie akuten Männermangel in Chören oder die Weigerung der Autoindustrie, alternative Technologien freiwillig einzuführen.

Diese Beschwerden werden gesammelt und Ende April findet ein erstes Treffen in der Kölner Philharmonie statt, wo der Kölner Komponist Wilfried Kaets sie mit anderen Eingaben zu einem Text verarbeiten wird, den man dann gemeinsam singen wird. In mehreren Proben werden die Teilnehmer dieses Beschwerdewerk einstudieren. In zwei Konzerten – eines davon in der Kölner Philharmonie im Rahmen der Musiknacht – werden im September die ausgewählten Beschwerden vor einem großen Publikum zu Gehör gebracht. Für Musiker an Klavieren und an Schlagzeugen zur Begleitung ist bereits gesorgt. So werden Menschen die Klagen hören, die sonst nie auf sie stoßen wären.

Ich halte das für eine gute Nachricht, weil sich nur so etwas ändern kann – indem es thematisiert wird. Und warum nicht einer solch krativen Form? Und vielleicht lässt sich ja so die Klage über zu wenig Mut bei Männern, in Chören zu singen, beheben – an dieser Aktion teilzunehmen, wäre ein erster Schritt: also „ran an den Mann!“

Quelle: Deutschlandradio Kultur

Linktipp: www.beschwerdechor.de

Advertisements

3 Gedanken zu „Aus dem Ärger Kreativität erschaffen

  1. Super Nachricht Jule! Meine Heimat – mal wieder Vorreiter für den humorvollen Umgang mit Pleiten, Pech und Pannen. 🙂

    Ich weiß schon, warum es das in Berlin nicht gibt… 3 Millionen Beschwerden. Das würde ja ne einjährige Arie werden 🙂

    Hach, das macht gute Laune. DANKE!!

  2. Huhu 🙂

    schmunzel schmunzel,das ist doch mal eine super Idee,denn nur wenn man über Ärger/Wut/Sorgen/Probleme sprich (in dem Fall singt) finden sie gehör und man kann sie beheben,ganz nach dem Motto …einfach mal alles „raustrillern“ 🙂

    SCHÖN!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s